Entwerfen und Energieeffizientes Bauen

Entwerfen und Energieeffizientes Bauen

Download ee Broschüre
Download ee Broschüre

Willkommen bei ee!

Wir entwickeln Grundlagen für das umweltschonende und energieeffiziente Bauen und vermitteln sie in der Ausbildung von Architekten. Nachhaltigkeit im Bauen ist mehr als ein ethisches Label, sie steht auch für Wirtschaftlichkeit und eine neue Baukultur; verlangt im Neubau wie im Bestand veränderte bauliche Konzepte. Sie benötigt neues, auf Lebenszyklen von Gebäuden und Bauteilen bezogenes wirtschaftliches, technischen Denken und entwurfliches Handeln. Dies setzt nicht nur die Entwicklung und Anwendung neuer technischer Systeme voraus, sondern verlangt darüber hinaus nach neuen Formen der Kooperation von Planenden und Handelnden.

Wir verstehen unsere Arbeit als eine Querschnittsaufgabe der Architektur. Sie berührt brennende politische und gesellschaftliche Fragen. Unser Ziel ist, die Leistung von Gebäuden, die sie für ihre Nutzer und ihre Umgebung erbringen, deutlich zu verbessern und bewertbar zu machen.

Wir sind auf der unbefangenen Suche nach neuen Ausdrucksformen der Architektur, die den Zielen des umweltfreundlichen und energieeffizienten Bauens dienen. Unsere Betrachtungsweise verändert das Bild der Architektur. Denn die verfügbaren Mittel für Umweltschonung und Energieeffizienz sind zugleich die wesentlichen Ausdruckselemente der Architektur: Formgebung, Masse und Transparenz, Materialien, Texturen und Farben.

Preisverleihung deutscher Solarpreis mit Manfred Hegger
Volker Angres (ZDF), Peter Droege (Eurosolar), Manfred Hegger, Johannes Hegger, Caroline Fafflok, Axel Berg (Eurosolar), Isabell Passig, Heinz Baues (NRW-Klimaschutzministerium)

Deutscher Solarpreis 2013

geht in der Kategorie Medien an Prof. Manfred Hegger und sein Autorenteam (Caroline Fafflok, Johannes Hegger und Isabell Passig) für das Fachbuch „Aktivhaus – vom Passivhaus zum Energieplushaus“.

In dem Werk sind erstmals alle wichtigen Grundlagen zur Entwicklung der Aktivhaus-Idee zusammengefasst. Experten unterschiedlicher Fachrichtungen widmen sich aus verschiedenen Blickwinkeln der Kernfrage, wie Aktivhäuser die Architektur in Zukunft verändern. Das Buch soll Architekten, Planern und Bauherren als Leitfaden bei der Planung dienen. Der Leser erfährt, wie man Aktivhäuser entwickelt und umsetzt. Abschließend werden all diese Erkenntnisse an realisierten Beispielbauten veranschaulicht.

Aktivhaus – Das Grundlagenwerk – Vom Passivhaus zum Energieplushaus

das neue Buch von Manfred Hegger, Caroline Fafflok, Johannes Hegger und Isabell Passig ist im Callwey Verlag erschienen

Das Fachbuch stellt umfassend alle wichtigen Erkenntnisse zur Planung von Aktivhäusern vor. Experten unterschiedlicher Fachrichtungen erläutern in Essays, Fachbeiträgen und Interviews ihre Standpunkte und widmen sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln der Kernfrage, wie Aktivhäuser die Architektur in Zukunft verändern.
Die Grundlagen für die Entwicklung der Aktivhaus-Idee werden ausführlich beschrieben und dienen allen am Bau Beteiligten als Leitfaden zur Planung von Aktivhäusern. Von den Grundsätzen des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens über die üblichen Regelwerke bis hin zu Planungswerkzeugen und technischen Details erfährt der Leser, was Aktivhäuser ausmacht, wie man sie entwickelt und welche Komponenten bei ihrer Umsetzung zu beachten sind. Ergänzt durch 14 realisierte Beispielbauten beschreibt das Buch anschaulich den Weg zum Aktivhaus.

Green Concept

Die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG möchte ein zukunftsweisendes Fertighaus in Holzfertigbauweise entwickeln, das innovative Ideen aus Forschung und Lehre, Wohn- und Komfortwünsche von Bauherren und die Erfahrung aus der Produktions- und Baupraxis moderner Holzfertighäuser vereint. Studenten des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt haben im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs, der vom Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen (FG ee) unter Leitung von Prof. Manfred Hegger betreut wurde, Vorschläge für ein solches Konzepthaus entwickelt.

Am 20. März 2013 fand die abschließende Sitzung der Jury mit anschließender Prämierung der Preisträger statt. Mit dem ersten Preis wurde der Entwurf von Cansu Önel ausgezeichnet, ein Entwurf, der nach Ansicht der Jury „durch große Klarheit besticht und seine inneren Qualitäten voll ausspielt. Durch die gezielt gesetzten Fenster und die Öffnung zum Innenhof korrespondiert der offene Grundriss trotzdem immer mit dem Außenraum.“

Die Entwürfe von Christopher Mück und Katharina Starnecker wurden gleichrangig mit dem 2. Preis ausgezeichnet. Anerkennungen gingen an Michaela Mateeva und Laura Ballenberger. Das Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen gratuliert allen Preisträgern.

Der siegreiche Entwurf auf einem Grundstück im Rhein-Main-Gebiet realisiert werden. Außerdem werden wesentliche konzeptionelle Bestandteile der mit dem zweiten Preis ausgezeichneten Entwürfe weiterentwickelt und im Rahmen eines Ausstellungspavillons in Fellbach realisiert. Die Planung für beide Projekte beginnt unter maßgeblicher Beteiligung der Preisträger mit dem Start des Sommersemesters 2013 am FG ee.

Informationen und Downloads zum EU-Projekt 10Action

Da das EU-Projekt 10Action in 01/2013 abgeschlossen wurde, sind alle Informationen und Downloads (u.a. das Buch „Solar Decathlon 2010 – Towards Energy Efficient Buildings“ und die Unterrichtseinheiten zum Thema „Energie und Architektur“ für Lehrer) nun unter Abgeschlossene Forschungsprojekte/10Action zu finden.