<energy:shell>

<Energy:Shell>

Leitfaden zur Integration energiegewinnender Systeme in die Gebäudehülle
Gesamtdauer: 12 Monate

Entwicklung einer Planungshilfe zur Integration von Photovoltaik und Solarthermie im Wohnungsbau sowie beispielhafte Präsentation anhand eines kleinen Pilotprojektes.

Die Nutzung solarer Energie zur Stromerzeugung und Warmwasserbereitung, besonders im Wohnbereich, hat in den letzten Jahren ständig zugenommen. Jedoch erscheinen die zur Energiegewinnung notwendigen Systeme vielfach wie Fremdkörper auf Bauwerken. Nur in seltenen Fällen beschäftigen sich Bauherren, Planer und Architekten detaillierter mit einer ästhetischen und technischen Integration dieser Komponenten in das Gesamtsystem Haus.
Inzwischen hat die technische Entwicklung und Optimierung von Kollektoren und Modulen der Photovoltaik und Solarthermie ein hohes Niveau erreicht. Um Akzeptanz und Wirtschaftlichkeit zu steigern, ist auf anderen Ebenen über eine Optimierung nachzudenken. Diese vergleichsweise neuen technischen Systeme sind selbstverständlich in die Gesamtkonzeption unserer Gebäude einzubinden. Durch die Integration der Systeme in die Architektur und in das Gesamtsystem Haus können Synergieeffekte, wie die Reduzierung von sonst notwendigen Materialien und Bauteilen, und weitere Optimierungsschritte erreicht und bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung Kosten gesenkt werden. Auch auf diese Weise kann der nationale Vorsprung in der Solartechnik gestärkt und ausgebaut werden.
Der in diesem Antrag angestrebte Leitfaden soll in erster Linie dazu dienen, das Thema bauherren- wie architektengerecht zu vermitteln und es in Planerkreisen zu verankern. Praktizierende Architekten und Fachingenieure haben in Ihren Ausbildungsjahren nur selten das Wissen über diese neuen Energiesysteme erworben. Leitfäden und Planungstools bieten hierfür eine Fortbildungsmöglichkeit und Anwendungsanreize.
Die Konzentration auf den Wohnungsbau geschieht in dem Bewusstsein, dass gerade private Bauherren angesichts steigender Energiepreise nach höherer Versorgungssicherheit und Unabhängigkeit suchen und zugleich den Prestigewert regenerativer Energiegewinnung schätzen. Zudem soll die Tatsache, dass 80% unserer Gebäude Wohnungsbauten sind, die besondere Bedeutung dieses Sektors herausstellen. Der effiziente Einsatz innovativer energieerzeugender System erscheint mit den gewählten Mitteln gerade auf diesem Markt gut erreichbar.
Ziel: Es soll ein Leitfaden als Planungshilfe zur Integration von Photovoltaik und Solarthermie im Wohnungsbau entwickelt und eine beispielhafte Präsentation anhand eines kleinen Pilotprojektes zu realisiert werden. Dabei geht es darum, das Verständnis für grundlegende Zusammenhänge zu schärfen und den Horizont der vielfältigen, guten Möglichkeiten zur Gebäudeintegration für praktizierende Planer aufzuzeigen. Auf diese Weise können die Vorteile der Hüllintegration vermittelt und damit die Technologien auf dem Markt besser verankert werden.

Dieses Projekt ist beim Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR) im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ bewilligt.

Den abgeschlossenen Forschungsbericht finden Sie hier

Kontakt: