Akiv Stadthaus

Aktiv Stadthaus

Als Beitrag zum Klimaschutz und angesichts der zunehmenden Ressourcenverknappung bei fossilen Energieträgern werden in Deutschland und Europa neue Modelle für eine zukunftsfähige Energieversorgung unter verstärkter Einbeziehung regenerativer Energiequellen erprobt. Das Forschungsvorhaben zum Thema „Entwicklungsgrundlagen für städtische Mehrfamilienhäuser in Plusenergiebauweise nach EU 2020 und zur Vorbereitung eines Demonstrativ-Bauvorhabens in Frankfurt am Main“ leistet einen Beitrag zur Forschung an Modellvorhaben im Realmaßstab.

Ziel des Forschungsvorhabens ist eine vorbereitende Studie zur Entwicklung und Planung von Mehrfamilienhäusern (MFH) in Netto- Plusenergiestandard mit einem hohen solaren Eigenstromnutzungsanteil. Dabei soll der Innovationscharakter vor allem in folgenden vier Punkten liegen:

[A] GEBÄUDEENERGIEKONZEPTION

[B] ELEKTRO-MOBILITÄT

– Einbeziehung von Elektro-Mobilität u.a. zur Strompufferspeicherung durch das
Fahrzeug

[C] ENERGIEMANAGEMENT FÜR DEN NUTZER

– Untersuchung zum Energiemanagement für den Nutzer an der Schnittstelle
Mensch-Technik

[D] LEBENSZYKLUSANALYSE

– Begleitende Ökobilanzierung zur Untersuchung des Gebäudelebenszyklusses und
Erarbeitung von Hinweisen zur Reduktion der Umweltwirkungen eines
mehrgeschossigen Wohnungsbaus.

Die Projektbearbeiter erhoffen sich durch detaillierte Untersuchungen der genannten Punkte einen Beitrag zur Entwicklung zukunftsfähiger ganzheitlicher Gebäudekonzepte in Form eines „Aktivhauses“ zu leisten. Mit dem Forschungsprojekt soll eine Grundlage für den Bau von MFH in Netto- Plusenergiestandard geschaffen werden. Ihre Machbarkeit soll durch die beabsichtigten Forschungsansätze geprüft und probeweise in Form eines Demonstrativ- Bauvorhabens umgesetzt werden. Beim konkreten Untersuchungsprojekt handelt es sich um ein Mehrfamilien-Wohngebäude, das die ABG Frankfurt Holding in unmittelbarer Nähe des Frankfurtet Hauptbahnhofes errichten möchte. Das Gebäude soll sieben Vollgeschosse mit je acht Wohneinheiten je im Mittel 85 m² Wohnfläche enthalten. Es kann damit als „typisches“ innerstädtisches MFH bezeichnet werden.

Projektbeteiligte:

• Bauherr: ABG FRANKFURT HOLDING Wohnungsbau- und Beteiligungsgesellschaft
mbH

• TU Darmstadt, Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen, Prof. Manfred
Hegger

• Steinbeis-Transferzentrum Energie-, Gebäude und Solartechnik (STZ), Prof. Dr.-Ing.
Norbert Fisch

• HHS Planer + Architekten AG

• Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG